Wir stellen vor: Publikationen von Heide und Harald Schulz

J E T T E

von Heide Schulz 


Henriette von Egloffstein unterscheidet sich von den gebildeten, kultivierten Frauen des klassischen Weimars. Im Gegensatz zu ihnen verbringt sie nur wenige Jahre in Weimar. Erst mit sechzig Jahren beginnt sie, ihre Lebenserinnerungen aufzuschreiben. Diese werden zur Grundlage für fiktive ungezwungene Gespräche zwischen ihr und der Autorin. Einzigartig: Die humorvollen, gelegentlich respektlosen Schilderungen aus der Perspektive einer Vierzehnjährigen. Als junge Frau,die im Freundeskreis "Jette" genannt wird, findet sie in Weimar gesellschaftliche Anerkennung.und gilt zeitweilig als Favoritin Goethes. Wie konnte es danach zu einem Zerwürfnis mit ihm kommen? Warum hat Jette ihr geliebtes Weimar verlassen? Was gab ihr die notwendige Unabhängigkeit, Goethe, ihr Idol, nicht nur mit Dankbarkeit, sondern auch mit kritischem oder sogar satirischem Blick zu betrachten. Diese Fragen beantwortet Jette freimütig. Auch bei weiteren bekannten Zeitgenossen strebt sie danach, wahrhaftig zu sein. Dazu gehört auch ihre Entscheidung, einen persönlich erlebten empörenden Fall von "me too" nicht zu verschweigen. Das wird bei heutigen Leserinnen und Lesern auf Zustimmung stoßen. 


ISENSEE VERLAG OLDENBURG     ISBN 978-3-7308-2120-6


Seitenanzahl? Abbildungen? Hardcover gebunden?      XX € 



Alle Bücher sind bestellbar im Buchhandel und bei den Verlagen!

Nach oben